Amphibien
Amphibien (Amphibia)
Die Amphibien sind die älteste Klasse der Landwirbeltiere (Tetrapoda) und stammen sehr wahrscheinlich von den Knochenfischen ab, die im Oberdevon vor etwa 360 Millionen Jahren als Erste das Festland betraten.

Die Larven der Amphibien (griech. Amphi = auf beiden Seiten; bios = Leben) bewohnen Gewässer und reifen heran, bis sie schließlich eine Metamorphose durchmachen und fortan auch in der Lage sind Festland zu bewohnen. Dennoch bleiben sie ihr Leben lang auf die Nähe von Gewässern angewiesen und sind zumeist auch nachtaktiv, um den Feuchtigkeitsverlust möglichst gering zu halten.

Rezente Vertreter dieser urtümlichen Klasse der Lebewesen sind Froschlurche, Schwanzlurche (Molche/Salamander) und Schleichlurche.
 

Aktuell in Ihrer Fossilienwelt:





5 Arten gefunden