Ammoniten
Ammoniten (Ammonidae)
Ammoniten zählen wohl zu den bekanntesten Fossilien. Sie existierten ab dem späten Silur bis zum Ende der Kreidezeit.
Ihr Name stammt aus der griechischen Antike und bedeutet „Ammonshörner“, da die charakteristische Form dieser Fossilien an die Hörner der als Widderkopf dargestellten Gottheit Amon erinnert.

Man schätzt, dass etwa 35.000 verschiedene Arten im Laufe der Jahrmillionen existierten. Einige erreichten wahrlich gigantische Ausmaße mit bis zu 2 Meter Schalendurchmesser. Die typische Spirale der Ammoniten war unterteilt in einzelne Kammern, wobei das Tier selbst immer nur die äußerste, größte Kammer bewohnte. Die anderen Kammern dienten vermutlich zur Regulation des Auftriebs.

Die Geschichte der Ammoniten ist gekennzeichnet von verschiedenen Massensterben, wodurch sie zu einem der wichtigsten Leitfossilien wurden.
 

Aktuell in Ihrer Fossilienwelt:
"Fundkiste" Ammoniten (Devon - Kreide)
 








Oppelia (Jura)
 













21 Arten gefunden